Strategisches Vorbild für die deutschen Konservativen: Young America’s Foundation (YAF)

Situation in Deutschland

Seit den 1960er Jahren, de facto in zunehmenden Maße seit Anfang des 20. Jahrhunderts, wird Deutschland von Sozialisten und Marxisten beherrscht. Jedoch haben diese seit der marxistischen Kulturrevolution in den 1960ern von den Universitäten aus einen Marsch durch alle gesellschaftlichen, politischen, kulturellen, wissenschaftlichen sowie medialen Institutionen vollzogen [1], was sie heute befähigt die gesamte Gesellschaft totalitär zu beherrschen. [2] Der Kulturmarxismus entspringt den Universitäten und wurde ideologisches Fundament. [3] Die Konservativen haben, nach 1000 Jahren gesellschaftlichen Konsens, nach dem Sieg der 68er Linken in der Kulturrevolution die Hoheit über die Metapolitik (die öffentliche Kultur) verloren [4] und sind heute nicht in der Lage den Marxisten Einhalt zu gebieten.

Die Gesellschaft ist tief gespalten und es fehlt ein einender Konsens. Deutschland ermangelt völlig all jenen Prinzipien im öffentlichen Bewusstsein, die seinem angeblichen gesellschaftlichen Idealbild zu Grunde liegen müssten [5], so es mehr sein soll, als nur hole Phrasen. Stattdessen aber herrscht der linkstotalitäre Ungeist, der jegliche Form von Intellektualität unterbindet. [6] Der demokratische Sozialismus bildet die Gesellschaftsform in Deutschland, verbunden mit totalitären Grundhaltungen. Der Begriff der Freiheit hat in Deutschland keinerlei Prinzipien.

Versagen der Konservativen

Die Konservativen haben es bis heute nicht geschafft, einerseits die Gegnerschaft zu Sozialismus und Marxismus als Position in Abgrenzung zu fundieren. Was auch auch damit zu tun haben mag, dass es in Deutschland nahezu keine echten Konservativen gibt, die nicht sozialdemokratisiert wurden. Sie haben es nicht geschafft neue und dennoch traditionelle (christliche) Prinzipien zu schaffen und zu verteidigen, die sie von den Marxisten abgrenzen. Stattdessen haben sie diese verraten und mit linker Ideologie verunreinigt. Vor allem aber haben sie es nicht geschafft die Metapolitik, und somit den gesellschaftlichen Konsens, zurückzuerobern. Die Abgrenzung vom Linken, von Sozialismus und Marxismus, ist die Definition eines Konservativen. Aber dazu müssen die eigenen Positionen in klarer Abgrenzung dazu auch mit Idealvorstellungen und Prinzipien ausgestattet sein. [7] Doch die Mehrzahl der Konservativen haben nicht gemerkt, wie sie immer weiter nach links rückten, als sie immer mehr linke Dogmen aufnahmen und mit ihrer Tradition brachen, genau diese zu kritisieren. [8]

Weder die Alternative für Deutschland, noch die Identitäre Bewegungen, schafften dies vollendet. Ansätze sind vorhanden. Aber es fehlt an Konsequenz und die Kompromisslosigkeit diese durchzusetzen. Immer noch verhält man sich wie ein scheues Reh, wenn es darum geht rechte Positionen einzunehmen und den Marxisten den intellektuellen Kampf anzusagen – den man gewinnen würde. Denn Linke sind intellektuell unterlegen, doch ermangelt es den deutschen Konservativen an Intellektualität, diese Schwäche konsequent und erbarmungslos zu auszunutzen. Zu viel des linken Ungeistes bleibt vor allem in den sogenannten Alternativen noch vorhanden. [9] Unter Prinziplosigkeit, mangelnder Intellektualität und grassierender Linksversiftheit, schafft es das deutsche Bürgertum nicht eine geeinte Konservative Gegenbewegung zu schaffen. Der Feind in den Linken wird nicht erkannt. Schlimmer noch. Jahrzehnte des anhaltendes Trommelfeuers des linken Kulturkampfes machten es den Konservativen glauben, sie seien der zu bekämpfende Feind. Für einen Konservativen war es daher unmöglich, rechte Positionen einzunehmen und zu vertreten, und was blieb, waren linke Positionen. Nur wurde dabei verkannt, dass man dann kein Konservativer mehr ist. Der Begriff wurde zu einer leeren Hülle und die Gesellschaft begann linke Phrasen zu dröschen wie, dass einem die Hand abfallen möge, bevor man rechts wählen würde oder dass es rechts von der sozialdemokratisierten und ganz und gar nicht christlichen CDU nichts geben dürfe. Verkannt wurde dabei, dass man so stets links wählt.

Der Kampf im Herzen des Feindes

Der echte Kampf aber muss im Herzen der Linken begonnen werden. Die Straße ist weniger wichtig, als deren Hort – die Universitäten. Die Metapolitik muss für einen neuen konservativen Konsens zurückerobert werden. Die linke Ideologie wird an den Universitäten den Studenten in die Köpfe gehämmert. Vor allem an den sozial-, kultur- und geschichtswissenschaftlichen Lehrstühlen. Sprich von hier aus wird er öffentliche Konsens bestimmt, da diese Lehren die Grundfeste von Bildung und veröffentlichter Meinung werden. Eine prinziptreue konservative Bewegung muss dort hineinstoßen und ihre Ideale auf intellektueller Grundlage dem entgegenstellen. Plakativ heißt es, sie muss Zweifel in den Köpfen der linksversiften Jugend säen, so dass sie irgendwann ihre marxistischen Professoren verjagen, wie diese einst – als sie selbst Studenten waren, welche dem kommunistischen Ungeist in den 1968ern verfielen – die konservativen Professoren im Zuge der Kulturrevolution aus den Universitäten verjagten. Leider aber fehlt es an Bewusstsein, diese Strategie zu verfolgen. Doch nur in Deutschland. Die konservativen US-Amerikaner haben dies sehr wohl erkannt.

Wie man es richtig macht: Young America’s Foundation

Die Young America’s Foundation (YAF) ist eine konservative Jugendorganisation, gegründet in den 1960ern, welche sich das Ziel gesetzt hat die Ideale und Prinzipien der USA in Form individueller Freiheit, freies Unternehmertum und traditioneller (christlicher) Werte zu verteidigen. [10] Sie sehen sich als Teil der Konservativen Bewegung in den USA, welche sich gerade darüber definiert, die konservativen Werte zu wahren und zu lehren, sowie auch den Kampf gegen die Linken aufzunehmen, die diesen entgegenstehen. [11]

An diesem Beispiel ist zu erkennen, wie man es richtig macht und warum Deutschland es falsch macht und daher versagt:

  1. Es herrschen fundierte konservative Prinzipien vor, welchen einen Konsens bilden.
  2. Man definiert sich als Konservative Bewegung, welche diesem Konsens folgt und konkrete Prinzipien vertritt, die in jeder Debatte angeführt und dem Sozialismus entgegenstellt werden, welcher so als Feind ausgemacht und belegt wird.
  3. Der Kampf wird intellektuell, an den Universitäten geführt.

Das heißt, in den USA gehört die Metapolitik den intellektuellen Konservativen. Doch all diese Dinge ermangelt Deutschland. Die Deutschen haben keinerlei Prinzipien, denen sie folgen. Das Konservative sind sie nicht in der Lage sich zu definieren und vom Linken abzugrenzen. Die angeblichen Prinzipien, die man hierzulande ständig propagiert („freiheitlich demokratische Grundordnung“), sind hol, leer und oft falsch. Wie dumme Kinder rennen die deutschen Bürger umher und führen nicht eine einzige intellektuelle Debatte um Grundsatzfragen, wie sie Beispielsweise Stefan Molyneux beinahe täglich führt. [12] In Deutschland gibt es viele, sogenannte „alternative“ Bewegungen. Doch es gibt keine „Konservative Bewegung“ und bei näherem Hinsehen erweist sich der Großteil der „Alternativen“ als genauso linksversift, wenig intellektuell und prinziplos, wie der Rest des Mainstreams. Die fehlerhaften Dogmen um Demokratie und Sozialstaat werden nicht hinterfragt und mit besseren Konzepten konfrontiert. [13] Der Kampf ist daher aussichtslos, da man nichts anzubieten hat.

Sieg oder Niederlage

Das Spektrum prinziptreuer und explizit konservativer Bewegungen und Organisationen in den USA ist breit aufgestellt. In Deutschland tendiert es gegen Null. Die letzten Reste des deutschen Konservativismus und traditionellen Patriotismus sind die Burschenschaften, die aber von den kommunistischen Jugendbewegungen, wie der AntiFa, den Jusos, der SDAJ oder der Grünen Jugend usw. verfolgt werden. Sie sind die wahren Erben des NS und die deutschen Konservativen und Traditionalisten sind der Widerstand gegen diesen volksfeindlichen linken Totalitarismus.

Wenn die Konservativen den Sieg über die Marxisten erzielen wollen, dann müssen sie sich zunächst in Abgrenzung definieren und mit fundierten Prinzipien ausstatten. Individuelle Freiheit und individuelle Verantwortung sind die Kernprinzipien der christlichen westlichen Welt. Das eigenverantwortliche Individuum als Ideal gegenüber dem der Kollektivverantwortung ist es, was die Konservativen von den Marxisten unterscheidet. Ist es nicht anderes, als die Frage der Freiheit. Die Konservativen zeichnet gegenüber den Linken aus, dass sie rationales Denken vor emotionalem Denken bevorzugen. Nicht die Frage, ob etwas gut tut, sondern ob es gut ist. [14] Rechtes Denken führt immer zur Prosperität des Gemeinwesens, da das Ideal des freien und eigenverantwortlichen Individuums zu Systemen führt, wo freie Räume der individuellen Entscheidungen (z.B. freier Markt, freie Öffentlichkeit usw.) geschaffen und unterdrückerische Regime (Totalitarismus) bekämpft werden. Linker Kollektivismus auf Grundlage von Totalitarismus und rechter Individualismus auf Grundlage eigenverantwortlichen Handels sind Gegensätze! Es ist die simple Frage von Staatsallmacht auf linker Seite oder individueller Freiheit auf rechter Seite. Ein echte konservative Bewegung kann daher nicht mit Linken irgendeiner Art paktieren, dass sie Ideale und Prinzipien korrumpieren. Es muss eine klare Abgrenzung in Idealbild und Prinzipien geben und eben keine Brückenschläge.

Wenn die Konservativen derart mit traditionellen Prinzipien ausgestattet sind, müssen sie sich als eine „Deutsche Konservative Bewegung“ einen – offiziell oder inoffiziell. Hier muss das Spektrum von christlichen Konservativen, über klassische Liberale bis hin zu minimalstaatlichen Libertären reichen. Nur so bündelt man die intellektuelle Kraft gegen den antiintellektuellen Marxismus. Das Feindbild muss im (linken) Totalitarismus ausgemacht werden, bevor der Kampf begonnen wird. Wer das Feindbild im Kapitalismus sieht, muss als Sozialist ausgemacht werden.

Nachdem Prinzipien unter einem Konsens fundiert und eine einheitliche Bewegung unter diesen geschaffen wurde, muss der Kampf an die Universitäten getragen werden. Vor allem steht die Rückeroberung der Metapolitik, das heißt der Hoheit über die Definition von Gesellschaft und Kultur in der Öffentlichkeit. Die Universitäten müssen mit Konservativen geflutet werden, bis sie den linken Ungeist ersticken und den Sumpf trockenlegen, aus dem immer neue Kader der marxistisch-sozialistischen Ideologie entspringen. Man wird wohl nie alle Marxisten in der Gesellschaft finden und verjagen können. Aber man kann dafür sorgen, dass keine mehr nachkommen.

Wenn dieser Prozess im Gange ist und die linke Meinungshoheit gebrochen wurde, dann sollte über eine intellektuelle Debatte von klassischen Liberalen, Libertären und Konservativen darüber nachgedacht werden, wir man die sozialistischen und marxistischen Strukturen in Deutschland, einschließlich des Sozialstaates, abbaut und durch freiheitliche Strukturen, wie dem Ideal von Ehe und Familie, dem freien Markt und dem freien Unternehmertum, der freien bürgerlichen Öffentlichkeit, den freien Universitäten und dem minimalen Staat ersetzt. Die Ideale von individueller Freiheit und individueller Verantwortung müssen in das deutschen Bürgertum gebracht und dort Konsens werden. Das sozialistische Kollektivdenken muss verschwinden.

Am Ende steht dann die Frage, will Deutschland unter diesem Ideal seine traditionelle Monarchie restaurieren oder als „Deutsche Republik“ aufgehen.


Quellen:

[1] .https://www.youtube.com/watch?v=QWKcjsxwwG8, https://www.youtube.com/watch?v=bFU8pG0luek, https://www.youtube.com/watch?v=_Ou_kgQ8j-E
[2] .https://www.youtube.com/watch?, https://www.youtube.com/watch?v=2OFt6q0oBaw, v=lP2f6YItD10, https://www.youtube.com/watch?v=2OFt6q0oBaw, https://www.youtube.com/watch?v=uh1KRjaT7uY
[3] .https://www.youtube.com/watch?v=ZuH9jAtPmWU, https://www.youtube.com/watch?v=-1glDVfQunw
[4] .https://www.youtube.com/watch?v=fOBZZTpN5a0, https://sezession.de/search?term=metapolitik
[5] https://eiserneskonigreich.wordpress.com/2017/04/22/republikanisches-prinzip-und-oeffentlicher-raum-wesen-der-westlichen-zivilisation-und-seine-zerstoerung/
[6] .https://www.youtube.com/watch?v=Xr7YaLlpnLE, https://www.youtube.com/watch?v=AAgodN5wbMs
[7] .https://eiserneskonigreich.wordpress.com/2017/04/29/links-versus-rechts/
[8] .https://www.youtube.com/watch?v=_Ou_kgQ8j-E
[9] https://eiserneskonigreich.wordpress.com/2017/04/17/die-deutsche-gegenbewegung-aus-meiner-sicht/
[10] http://www.yaf.org/about/
[11] https://www.youtube.com/channel/UC4-AGCUwX7C-D4BsBook9fQ
[12] https://www.youtube.com/user/stefbot/playlists
[13] .https://www.youtube.com/watch?v=Cjc-LbpgSeU
[14] https://www.youtube.com/playlist?list=PLIBtb_NuIJ1xzDfMyGhkbo3hikZ9FST0z

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s