Kapitalistischer Sozialismus?

Die eher links stehenden deutschen Bürger sind der Ansicht, die momentane desaströse Lage in Deutschland, Europa und der westlichen Welt sei kapitalistischer Natur. Die eher rechts stehenden Bürger weisen dem eine linke Natur zu. Diese Haltung entsteht aus der durchaus nicht falschen Erkenntnis, dass beide Strömungen gleichzeitig und keinesfalls in Konkurrenz zueinander zu bestehen scheinen. Doch dies ist ein Trugschluss, der durch zwei Fragen geklärt werden kann: Wer dient wem? Was ist das Ziel? So stellte der Publizist Ulrich Schacht in einem Gespräch mit Michael Friedrich Vogt (Quer-Denken.TV) fest, dass der entfesselte Kapitalismus nicht Feind, sonder Erfüller des Kommunismus sei. [1] Oder anders ausgedrückt: Der Kommunismus gedeiht im Kapitalismus.

Für die Linken ist die Lage klar: Es kann sich hier nicht um Sozialismus handeln. Diese Aussage ist inhaltsleer, gerade wenn sie von dieser Seite kommt. Linke definieren alles emotional und nicht sachlich und intellektuelle. Denn einerseits können Linke nicht sachlich-rational die Begriffe links und rechts, beziehungsweise sozialistisch und kapitalistisch definieren. Die Definition des Linken durch die Linken ändert sich je nach Zeitgeist. Einst war Links Dienst an den Arbeitern, heute heißt es beispielsweise, dass links Dienst am Menschen bedeutet. Die Methoden der Linken von Staatsterror bis hin zu Arbeitslagern und Leichenbergen sagen etwas anderes aus. Wohingegen die Definition des Rechten stets negativ besetzt ist. Zumal die Linken die Tendenz haben das Scheitern eines sozialistischen Regimes damit zu begründen, dass es gar nicht sozialistisch, sondern kapitalistisch gewesen sei. [2] Das mag auch damit verbunden sein, dass sich die Definition von Links zwar nach jedem Scheitern ändert, jedoch nie die Methoden und deren Resultate.

Das Gedeihen des Kommunismus im Kapitalismus ist hier der Schwerpunkt. Der Kapitalismus benötigt eine liberale Gesellschaftsordnung, welche zunächst nach den klassischen ökonomische Prinzipien nach Adam Smith funktioniert. Das freie und eigenverantwortliche Individuum ist hier das maßgebenden Prinzip.  Die Aufklärung, im Englischen schöner als „Enlightment“ bezeichnet, ist ein Synonym für klassischen Liberalismus, zudem auch die klassische Ökonomie, also Kapitalismus und (freie) Marktwirtschaft gehören. Anders ausgedrückt: Eine aufgeklärte und freie Gesellschaft ist immer auch eine kapitalistische! Der Sozialismus respektive der Kommunismus aber sind kollektivistische Ideologien. Das Individuum hat hier keine Bedeutung, noch ist es weder frei oder selbstbestimmt. In diesen Gesellschaftsordnung geht es um die ideologische Konstruktion einer Gesellschaft nach Marx, wofür Gesellschaft, Politik und Ökonomie staatlich, also von jeder ideologischen Oligarchie, gesteuert werden. Man spricht hier vom Totalitarismus, der stets von links kommt. [3] In einer Gesellschaftsordnung, wo das Individuum Maßgabe ist, kann kein Totalitarismus existieren. Das wäre ein Widerspruch. Aber für eine Top-Down-kollektivistischen Gesellschaftsordnung ist er notwendig. Einfach daran belegt, dass Linke niemals die Welt und den Menschen sowie seine Gesellschaft nehmen, wie sie sind, sondern stets das Maß einer eigenen ideologischen Konstruktion anlegen und das Maß ihres Eingreifen danach bemessen, wie nah oder wie fern die vorhandene Ordnung dem Kommunismus ist. Für Linke gibt es daher keine Entscheiden am Sachverhalt eines Volkes, sondern nur die Frage, wie man zum Kommunismus kommt. Daher kann das Ergebnis immer nur ein totalitäres Regime sein, um diesen herzustellen. Liberale Politik auf der anderen Seite steht führt zur Stärkung des Individuums und damit zur Schwächung autoritären Strukturen wie dem Staat. Sozialistische Politik führt zur Etablierung eines Kollektivs und zur Stärkung autoritären Strukturen wie dem Staat. Liberal und sozialistisch sind daher als Gegensätze zu verstehen und der Sozialismus kann nur gedeihen, wenn er den Liberalismus nutzt (der reine Konservativismus würde ihn sofort vernichten, wie es Bismarck versuchte), ihn dann aber abschafft.

Doch der klassische Liberalismus kennt bestimmte, man nenne es „Sicherungen“, welche diese Tyrannei verhindern. Von Platon stammt die Erkenntnis, dass Freiheit über die Demokratie zur Tyrannei führt (vgl. „Politeia“). Daher spricht der klassische Liberalismus nicht von „Demokratie“, sondern von „Republik“. Auf Grundlage von Platons Erkenntnis leiteten die Aufklärer bestimmte republikanische Prinzipien ab. [4] Zu diesen Prinzipien gehören die Forderungen Immanuel Kants an den mündigen Bürger. Ergänzt wird dies durch die Forderung nach Verantwortung und politischer Vernunft. [5] Daraus leitet sich die Erkenntnis ab, dass nur jene Menschen, die diese Eigenschaften haben, Zugang zur Politik gewährt werden darf, soll es keine Tyrannei geben. Nun wäre die Bemessung und der Beleg dieser Eigenschaften am Einzelnen schwierig. Also nahm man jene gesellschaftlichen Institutionen dazu, welche diese Eigenschaften erziehen, und setzte ihr Durchlaufen als Bedingung für den Eingang in die Politik. Die bedeutendste Erkenntnis dabei war, dass Eigentum und dessen Verwaltung Verantwortung erziehen. Das Eigentumsrechts ist das heiligste Recht in der westlichen Welt und im klassischen Liberalismus. Selbst wenn man sich über die konkreten Staatsaufgaben streitet, war man sich doch sicher, dass Eigentum der Bürger zu schützen sei dessen vorrangigste Staatsaufgabe. So haben alle westlichen Verfassungen einen Artikel zum Schutz des Eigentums und des Privaten (Welche jedoch völlig obsolet geworden sind, sobald die Sozialstaaten eingeführt wurden.). Daraus wurde abgeleitet, dass alle jene ohne Eigentum auch keine Verantwortung erlernen können, die sie in die Politik tragen können. So wurde das Parlament für die Besitzlosen und Abhängigen verschlossen. Alle anderen wurden für deren Fürsorge bestellt. Aus dem Wissen heraus, dass wenn diese Menschen politische Macht hätten, sie die Freiheit aller anderen abschaffen würden. Denn sie würden sofort Kapital zu sich umverteilen und das ginge nur über die Aushebelung des Eigentumsrechtes und über eine Ausweitung des Staates über das Private, die Gesellschaft und die Wirtschaft, um diese Umverteilung vorzunehmen. Verbunden mit einer Stärkung von Polizei und Militär, falls sich jemand wehren sollte. Dieses System nennt man Sozialismus. Dieses tyrannische System war erst möglich, als man die Erkenntnis Platons und den klassischen Liberalismus sowie das republikanische Prinzip überging und die Demokratie und den Sozialstaat einführte. [6] Dies ist, was wir heute sehen. Die USA beispielsweise wurde von Grund auf als klassisch liberale Republik gegründet. Sie ist keine Demokratie. Die einst monarchischen Staaten Europas aber gingen sofort in eine Demokratie und dann in eine soziale Demokratie (Demokratie mit Sozialstaat) und letztendlich in einen Sozialismus über. Die USA hat keinen Sozialismus.

Der Kommunismus braucht Armut, um sich zu etablieren. Aber um sich zu entwickeln braucht er Fortschritt und Wohlstand. So gibt es den Kommunismus zwar in Afrika, aber in keinerlei „intellektueller“ Form. So gibt den Kommunismus auch in der westlichen Welt. Doch hier grassiert an den Universitäten der Kulturmarxismus. [7] Freie Universitäten aber sind eine Errungenschaft der christlichen und kapitalistischen westlichen Zivilisation. Nicht des Kommunismus. Auch Pressedruck und Medientechnologie, welche die Linken gerne für Propagandazwecke nutzen. Der Kommunismus nutzt demnach diese Strukturen. Genauso kann man feststellen, dass die kommunistische und kulturmarxistische Linke von heute genauso ohne die Mittel des Kapitalismus nicht existent wäre. So sind die meisten Linken keine Proletarier, sondern obere Mittelschicht. Politik, Presse, Wirtschaft… überall findet man Linke, welche in Villen und mit den Errungenschaften des Kapitalismus leben. Es gibt keinen einzigen Linken in der westlichen Welt, der ausschließlich oder auch nur Produkte aus kommunistischen Ländern bezieht. Dieser profanen Erkenntnis aber liegt die weitgehend bedeutendere Erkenntnis zugrunde, dass der Marxismus eine Gesellschaft mit intellektueller Freiheit UND Wohlstand benötigt, um sich zu entwickeln. Er wird sie am Ende zerstören. Aber er braucht sie wie der Parasit einen Wirt. [8]

Geklärt wurde also nun wer wem dient und wie es möglich war. Die Frage ist, was am Ende steht?  Am Weg kann man erkennen, wo die Reise hingeht. Sehen wir die Ausweitung der Philosophie der klassischen Ökonomie, der individuellen und ökonomischen Freiheit, die Verringerung des Staates zugunsten des Individuums? Nein. Was wir sehen ist, dass bestimmte kapitalistische Methoden, aber nicht klassisch liberale Prinzipien verwand werden. Diesen Fakt interpretieren alle jene, die weder Sozialismus, noch Kapitalismus (Liberalismus) definieren können [10], als kapitalistisches Streben. Nur weil die Mehrheit der oberen Sozialisten gelernt haben das Geld für ihre Zwecke zu nutzen. Ob eine Politik wirklich kapitalistisch ist, kann man auf zweierlei Arten abprüfen. Die erste wäre zu prüfen, ob die klassisch liberalen Prinzipien angewandt werden. Wird also die Freiheit des Individuums als maßgebendes Prinzip genutzt, um die Staatsmacht zu begrenzen? Die andere Art wäre zu prüfen, ob die Regierung kapitalistische Methoden zur Entscheidungsfindung anwendet. Führt sie also eine rationale Kosten-Nutzen-Rechnung durch und entscheidet sich dann für den Weg, der bei minimalsten Mitteleinsatz unter der Prämisse „dem deutschen Volke“ zu dienen maximalen Gewinn bringt? Es sollte klar sein, dass keine der beiden Arten in Deutschland den Schluss zulässt, dass hier kapitalistische Politik betrieben wird. Es ist eindeutig, dass hier linke Politik und linke Ideologie an der Tagesordnung steht. Wir sehen die völlige Aufhebung der individuellen Freiheiten und die nun nahezu totalitäre Ausweitung des Staates über alle privaten und gesellschaftlichen Aspekte. Wir sehen kollektivistische Ideologien für eine anzustrebende Gesellschaftsordnung (Multikulturalismus), die einen Totalitarismus unabdingbar macht. Offenkundig will man nicht, dass sich die Gesellschaft dynamisch für ihre Form entscheidet. Die Merkmale des Totalitarismus erfüllt die BRD vollends. [11] Demokratisch gewählt, versteht sich. Wir sehen aber auch das Streben hin zum Weltsozialismus, auch „Globalismus“ genannt. [12] Damit verbunden die Einheit aus Linksstaat und Linksextremismus in der gesamten westlichen Welt, um allen Widerstand niederzuschlagen. [13] Aus mangelnden Wissen, fehlenden politisch-philosophischen Debatten um Grundsatzfragen und einer starken Linksversiffung der deutschen Gesellschaft heraus, können auch viele in den sogenannten Alternativen diesen Fakt nicht erkennen und meinen weiter den Kapitalismus in der Schuld zu sehen. [14] Dazu gibt es einen Artikel in der „Jerusalem Post“ mit dem Titel »Our World: Soros’s Campaign of Global Chaos«, indem genau benannt wird, wie diese Wallstreet Eliten am Beispiel George Soros linke Ideologien finanzieren und dies dem Ziel der Abschaffung des freien Marktes und der Nationen dient. Dies in Vorbereitung der Neuen Weltordnung, dem Weltsozialismus oder Weltkommunismus. [15]

Zusammengefasst also. Der Kapitalismus dient als Nährboden für den Sozialismus. Daher existieren heute beide nebeneinander, ohne sich wirklich zu bekämpfen. Aber dies war erst möglich, als man die Prinzipien der Aufklärung verraten hatte. Wallstreet Eliten , dazu zählen neben Soros auch Rockefeller, Rothschild oder Ford, haben über ein Jahrhunderte hinweg den Sozialismus überall gefördert und fördern ihn bis heute, damit er die alte Weltordnung zerstört und die neue Weltordnung vorbereitet. Einen totalitären Weltstaat, bewohnt von einem Weltmenschen.


Quellen:

[1] https://www.youtube.com/watch?v=fl1dvNV682k
[2] https://www.youtube.com/watch?v=DZhqPC6d_DA
[3] https://www.youtube.com/watch?v=HRXYv1HfRGc
[4] https://eiserneskonigreich.wordpress.com/2017/04/22/republikanisches-prinzip-und-oeffentlicher-raum-wesen-der-westlichen-zivilisation-und-seine-zerstoerung/
[5] https://www.youtube.com/watch?v=raC6kNEEt_c
[6] https://www.youtube.com/watch?v=1fiNNglcKJY, https://www.youtube.com/watch?v=R1Qd9i4WucE, https://www.youtube.com/watch?v=3bdGkbSXvYM, https://www.youtube.com/watch?v=U8CsWxhqRKI
[8] https://www.youtube.com/watch?v=7qIamwgpi7I, https://www.youtube.com/watch?v=ZuH9jAtPmWU, https://www.youtube.com/watch?v=SGAhjCIJoKs
[8] https://www.youtube.com/watch?v=eUvXszFZpmc
[10] https://www.youtube.com/watch?v=_Ou_kgQ8j-E, https://www.youtube.com/watch?v=QWKcjsxwwG8, https://www.youtube.com/watch?v=2D7RHgznBOA
[11] https://eiserneskonigreich.wordpress.com/2017/07/05/totalitarismus/
[12] https://www.youtube.com/watch?v=_UnVi9tee-A, https://www.youtube.com/watch?v=v7h-EiPcljo
[13] https://www.youtube.com/watch?v=xi8R6OH3G2Y&index=128, https://www.youtube.com/watch?v=vqOPQ-TIYc0, https://www.youtube.com/watch?v=xfPRl7cP6MU, https://www.youtube.com/watch?v=tWjobnPWgeE, https://www.youtube.com/watch?v=lP2f6YItD10, https://www.youtube.com/watch?v=2OFt6q0oBaw
[14] https://www.youtube.com/watch?v=WIO9SxPWTH4
[15] https://eiserneskonigreich.wordpress.com/category/neue-weltordnung-auf-dem-weg-zum-weltkommunismus/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s